Über mich

Ich besuche regelmäßig öffentliche Hauptverhandlungen der Strafgerichtsbarkeit – insbesondere in Thüringen – und schreibe darüber kleinere Reportagen.

Bundesrichter a.D. Thomas Fischer hatte 2016 in einem Interview harte Kritik an Gerichtsberichterstattungen geübt. Die dadurch ausgelöste Debatte habe ich interessiert verfolgt: Es war der Impuls für diese Website.

Der Strafprozess ist eine soziale Interaktion, die ihres Gleichen sucht: Selten kommen auf engen Raum so viele verschiedene Akteure mit so unterschiedlichen Interesse zusammen. Und das besondere daran: Außer dem Angeklagten müssen alle die Wahrheit sagen! Ich versuche, aus unterschiedlichen Perspektiven interessante Geschichten zu erzählen. In der Rubrik „Historisches“ möchte ich nach und nach historische Gerichtsreportagen aus Archiven, die m.E. lesenswert sind,  veröffentlichen.

Nach vielen Jahren im Polizeidienst, davon fast 25 Jahre in Führungsfunktionen bei der uniformierten Polizei und in der Kriminalpolizei, habe ich vielfältige Erfahrungen, Kompetenzen und Einsichten erworben. Nun im Ruhestand, will ich nach fast 1 1/2 Jahren Karrenzzeit auf andere Weise nützlich zu sein.

Andreas Schneider, Freier Journalist. Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband.